Risikolebensversicherung Stiftung Warentest

Risikolebensversicherung – Stiftung Warentest überprüft Unisex-Tarife!

Frauen leben statistisch betrachtet länger als Männer. Ein bisher entscheidender Punkt bei der Beitragshöhe der Risikolebensversicherung. Das ist jedoch seit Einführung der Unisex-Tarife im Sommer 2012 kein Thema mehr. Nun zahlen die Frauen für die Männer mit. Überraschend nur, dass die Einheitstarife in den meisten Fällen so oder so teurer geworden sind.

Der aktuelle Test Risikolebensversicherung Stiftung Warentest offenbart einen Preisanstieg für Versicherungsnehmerinnen um ca. 31 Prozent. Demgegenüber sind jedoch die Versicherungsbeiträge für Männer lediglich um neun Prozent gesunken. Es scheint, als hätten die Versicherungsgesellschaften deutlich an der Preisschraube gedreht und die Umstellung auf Unisex-Tarife zu ihrem Vorteil genutzt. So erhöhen sich für Nichtraucher die Versicherungsbeiträge bei den Versicherungsgesellschaften Öffentliche Oldenburg, Huk24 und SDK. Raucher zahlen zukünftig mehr bei der Debeka, der Öffentliche Oldenburg, der Öffentliche Braunschweig und der Stuttgarter.

Als Grund nennt die Versicherungsbranche die Notwendigkeit einer vorsichtigen Kalkulation, da man nicht wisse, „wie viele Männer und Frauen die neuen Unisex-Verträge abschließen werden.“ Hier bleibt dem Verbraucher nichts anderes übrig, als vor Abschluss einer Risikolebensversicherung genau die verschiedenen Tarife zu vergleichen und dadurch das beste und günstigste Versicherungsangebot zu finden.

Viele Tarife der Risikolebensversicherung werden teurer!

Nichtraucher zahlen mehr bei Raucher zahlen mehr bei
Öffentliche Oldenburg Debeka
Huk24 Öffentliche Oldenburg
SDK Öffentliche Braunschweig
Stuttgarter

 

Test Risikolebensversicherung Stiftung Warentest von 36 Versicherungsgesellschaften

Der aktuelle Test Risikolebensversicherung Stiftung Warentest (04/2013) befasst sich mit den Unisex-Tarifen von 36 unterschiedlichen Versicherungsgesellschaften. Hier wird nicht nur deutlich, dass die Beiträge oftmals für beide Geschlechter ansteigen, sondern ebenso ein deutlicher Preisunterschied zwischen den Tarifen für Raucher und Nichtraucher. Es lohnt sich bei der Risikolebensversicherung ungemein, einen gesunden Lebenswandel zu führen.

Raucher zahlen mehr!

Bei dem Test Risikolebensversicherung Stiftung Warentest konnte die 34-jährige Modellkundin, Nichtraucherin, einen Tarif mit einer Versicherungssumme von 150.000 Euro für unter 100 Euro im Jahr abschließen. Wer hier genau vergleicht, findet tatsächlich noch günstige Policen, die sich kaum von den Beiträgen vor der Unisex-Einführung unterscheiden. Im Test Risikolebensversicherung Stiftung Warentest von 2012 lag zwar noch die Hannoversche vorn, aktuell überzeugen bei der Risikolebensversicherung Stiftung Warentest jedoch die „Cosmos Direkt und zwei weitere Anbieter“. Männer können sich sogar bei vier Tarifen noch Beiträge unter 100 Euro jährlich sichern, insofern sie Nichtraucher sind und keine gefährlichen Hobbys oder eine risikoreiche Beschäftigung ausüben. Ganz anders sieht das bei den Policen für Raucher aus. Diese sind deutlich teurer. Hier zahlen Frauen und Männer für den gleichen Versicherungsschutz schnell über 200 Euro pro Jahr.

Gesunder Lebenswandel lohnt sich!

  • Nichtraucher versichern sich günstig unter 100 Euro pro Jahr bei der CosmoDirekt!
  • Raucher müssen für den gleichen Versicherungsschutz zumeist mehr als 200 Euro jährlich zahlen!

Risikolebensversicherung ist besonders für junge Familien sinnvoll!

Eine Risikolebensversicherung macht immer dann Sinn, wenn Hinterbliebene finanziell geschützt werden sollen. Stirbt der Hauptverdiener der Familie, tritt die Risikolebensversicherung in Leistung und zahlt die zuvor vereinbarte Versicherungssumme. Hier zeigt der Test Risikolebensversicherung Stiftung Warentest jedoch, dass die Höhe des Versicherungsbeitrags von zahlreichen Faktoren abhängig ist.

Höhe des Versicherungsbeitrags hängt von vielen Faktoren ab:

  • Eintrittsalter
  • Gesundheitszustand
  • Beruf
  • Gefährliche Hobbys
  • Übergewicht
  • Vorerkrankungen
  • Genusssucht: Rauchen, Alkohol oder Drogen

Steigt für den Versicherer die Wahrscheinlichkeit in Leistung treten zu müssen, steigt auch die Höhe des Versicherungsbeitrags. Hier können die genannten Faktoren schnell zu hohen Aufschlägen oder sogar zu Leistungsausschlüssen führen. Die Ergebnisse aus dem Test Risikolebensversicherung Stiftung Warentest beziehen sich immer nur auf die Berechnungsgrundlagen für bestimmte Modellkunden. Weichen Sie mit Ihrem individuellen Bedarf von dieser Berechnungsgrundlage ab, sollten Sie auf jeden Fall zusätzlich zum Test Risikolebensversicherung Stiftung Warentest einen unabhängigen Versicherungsvergleich online durchführen.

Modellkunde der Risikolebensversicherung Stiftung Warentest:

  • 34-jährige Verwaltungsfachangestellte
  • Ohne gesundheitliche Probleme
  • Ohne Übergewicht
  • Ohne gefährliche Hobbys
  • Keine dynamische Erhöhung von Beiträgen und Leistungen
  • Keine erhöhte Leistung bei Unfalltod
  • Keine Rabatte, Sondertarife, Vergünstigungen, sonstige beitragssenkende oder erhöhende Faktoren
  • Versicherungssumme: 150.000 Euro
  • 20 Jahre Laufzeit.
  • Vertragsbeginn: März 2013

 

Versicherungsvergleich der Risikolebensversicherung lohnt sich immer!

Der Test Risikolebensversicherung Stiftung Warentest hat gezeigt, dass die Leistungen bei den meisten Tarifen annähernd identisch sind. Entscheidend ist tatsächlich der Preis! Zwar bieten kostspielige Tarife oftmals Extras, diese sind laut dem Test Risikolebensversicherung Stiftung Warentest jedoch „kaum empfehlenswert“.

Für einen einfachen Vergleich der Risikolebensversicherung Stiftung Warentest und den aktuellen Tarifen verwenden Sie am besten einen kostenlosen und unabhängigen Versicherungsvergleich online. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, problemlos den Testsieger Risikolebensversicherung Stiftung Warentest mit verschiedenen anderen Versicherungsangeboten zu vergleichen. Abgestimmt auf Ihren individuellen Bedarf können Sie so die beste und günstigste Risikolebensversicherung ermitteln.

Unabhängiger Versicherungsberater hilft Ihnen bei der Wahl der besten Risikolebensversicherung!

Nicht alle Versicherungen lassen sich kinderleicht online vergleichen. Gerade die sehr umfangreichen Versicherungsangebote erfordern oftmals eine gute Beratung. Die Risikolebensversicherung Stiftung Warentest mit ihren zahlreichen Leistungsausschlüssen und Gesundheitsfragen gehört leider dazu. Damit Sie sich nicht alleine durch den Versicherungsjungle kämpfen müssen, können Sie für den Versicherungsvergleich eine kostenlose und unabhängige Beratung in Anspruch nehmen.

Tragen Sie für den Vergleich der Risikolebensversicherung Stiftung Warentest mit weiteren Versicherungsangeboten einfach Ihre Kontaktdaten in das Kontaktformular ein. Innerhalb kürzester Zeit wird sich ein unabhängiger Versicherungsberater bei Ihnen melden und Sie können gemeinsam die Ergebnisse des Vergleichs auswerten. Selbstverständlich erfolgt die Beratung zur Risikolebensversicherung Stiftung Warentest immer kostenlos und unverbindlich. Sie sind nicht gezwungen, eine Risikolebensversicherung abzuschließen. Informieren Sie sich daher zunächst umfassend über Ihre Möglichkeiten und entscheiden Sie erst danach, ob und welche Risikolebensversicherung Stiftung Warentest Sie abschließen möchten oder eben nicht.

Hier ist es beispielsweise auch sehr wichtig, dass Sie sich im Vorfeld genau Gedanken über die Höhe der Versicherungssumme, die Laufzeit und den passenden Zeitpunkt für den Abschluss der Risikolebensversicherung machen.

  • Wie hoch sollte die Versicherungssumme für die Risikolebensversicherung sein?

Ziel der Risikolebensversicherung Stiftung Warentest und jedes anderen Tarifs ist es, dass im Todesfall des Hauptverdieners die Familie weiterhin finanziell geschützt ist. Darüber hinaus können Sie eine Risikolebensversicherung Stiftung Warentest jedoch auch abschließen, um einen hohen Kredit, etwa von einer Baufinanzierung, abzusichern. Als Anhaltspunkt für die Höhe der Versicherungssumme gilt hier zumeist das Drei- bis Fünffache des Bruttojahreseinkommens des Hauptverdieners der Familie. Je nach Bedarf sollten Sie natürlich den Betrag individuelle nach oben oder unten korrigieren. Hier hilft Ihnen natürlich auch der unabhängige Versicherungsberater bei der Bemessung der richtigen Versicherungssumme für Ihre Risikolebensversicherung Stiftung Warentest.

  • Welche Laufzeit sollte ich wählen?

Die Risikolebensversicherung gehört eindeutig zu den längsten Versicherungsverträgen. Eine Laufzeit von 30 bis 40 Jahren ist hier keine Seltenheit. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie sich im Vorfeld genau überlegen, wie hoch der Versicherungsbeitrag maximal sein darf, damit Sie auch über viele Jahre die Einzahlung gewährleisten können. Es ist zwar immer möglich, vorzeitig die Risikolebensversicherung Stiftung Warentest zu kündigen, aber in diesem Fall werden Sie einen großen Verlust hinnehmen müssen. Bei einer Kündigung erhalten Sie lediglich den Rückkaufswert der Risikolebensversicherung Stiftung Warentest erstattet. Dieser liegt jedoch deutlich unter der tatsächlichen Summe, die Sie bis dahin in den Versicherungsvertrag eingezahlt haben. Stimmen Sie die Länge der Laufzeit am besten mit den Ereignissen in Ihrem Leben ab. Nicht immer ist es auch sinnvoll, eine Risikolebensversicherung abzuschließen.

  • Wann schließe ich am besten eine Risikolebensversicherung ab?

Der beste Zeitpunkt für den Abschluss einer Risikolebensversicherung Stiftung Warentest ist immer dann, wenn Sie für eine andere Person sorgen müssen. Gründen Sie beispielsweise eine Familie und sind Sie der Hauptverdiener, trifft es Ihre Liebsten finanziell hart, wenn Sie plötzlich sterben sollten. Hier ist der Abschluss einer Risikolebensversicherung dringend zu empfehlen. Ganz anders sieht das aus, wenn Sie als Paar beispielsweise beide über gute finanzielle Einkünfte verfügen. Ob dann eine Risikolebensversicherung überhaupt notwendig ist, hängt maßgeblich von Ihrer wirtschaftlichen Situation ab. Lassen Sie sich hier jedoch auch gerne von einem unabhängigen Versicherungsberater informieren, bevor Sie sich für eine Risikolebensversicherung Stiftung Warentest entscheiden.