Risikolebensversicherung Test

Risikolebensversicherung Test – Unisex-Tarife sind teurer!

Seit Dezember 2012 ist es soweit – die Versicherungsbranche muss Unisex-Tarife anbieten. Haben bisher Frauen beispielsweise bei der Risikolebensversicherung günstigere Konditionen erhalten, gilt jetzt ein Tarif für alle. Der Risikolebensversicherung Test von Stiftung Warentest und von Öko-Test zeigt jedoch, dass am Ende nur die Versicherungsunternehmen mit der neuen Regelung gewinnen und die Versicherungsnehmer draufzahlen.

Die Risikolebensversicherung kurz und knapp!

Bevor es an die Testergebnisse vom letzten Risikolebensversicherung Test geht, erst mal eine kurze Zusammenfassung über die Risikolebensversicherung an sich:

Die Risikolebensversicherung ist die günstigste Möglichkeit, um im Todesfall die Hinterbliebenen finanziell abzusichern. Sind Sie Hauptverdiener der Familie, schließen Sie die Risikolebensversicherung ab, und falls Sie innerhalb der Laufzeit sterben, erhält Ihre Familie die zuvor festgelegte Versicherungssumme. Die Risikolebensversicherung leistet jedoch nur im Todesfall. Erleben Sie das Laufzeitende Ihres Versicherungsvertrags, sind die eingezahlten Beiträge weg. Das ist zwar ärgerlich, jedoch die Voraussetzung dafür, dass Sie bereits für unter 100 Euro im Jahr eine Risikolebensversicherung abschließen und Ihre Familie schützen können.

Darüber hinaus lässt sich die Risikolebensversicherung auch als Sicherheit für einen Kredit, etwa eine Baufinanzierung abschließen. In diesem Fall ist bei Ihrem Tod nicht die Familie begünstigst, sondern die Bank. Dennoch schützen Sie natürlich auch so indirekt Ihre Liebsten, da die Versicherungssumme der Risikolebensversicherung die finanziellen Restschulden tilgt und Ihre Familie wirtschaftlich entlastet.

Versicherer erhöhen die Beiträge für beide Geschlechter!

Dass die Gleichberechtigung nicht nur ein Segen ist, zeigt der letzte Risikolebensversicherung Test von Stiftung Warentest (04/2013). Seit 2012 zahlen die Frauen für die Männer mit. Bisher war es so, das die Risikolebensversicherung für Frauen etwa ein Drittel günstiger ausgefallen ist, als für Männer. Der Grund: Frauen haben eine höhere Lebenserwartung und somit steigt für die Versicherungsunternehmen die Wahrscheinlichkeit, nicht in Leistung treten zu müssen. Die Risikolebensversicherung leistet schließlich nur im Todes-, jedoch nicht Erlebensfall. Nachdem der Europäische Gerichtshof jedoch entschieden hat, dass die Versicherungsbeiträge für beide Geschlechter gleich hoch sein müssen, sind die Versicherer gezwungen, neu zu kalkulieren und Unisex-Tarife einzuführen.

Der Haken an der Sache: Viele Versicherer nutzen die Umstellung auf Unisex-Tarife für eine allgemeine Beitragserhöhung!

So zeigt der Risikolebensversicherung Test von Stiftung Warentest, dass die Tarife für Nichtraucher bei den folgenden Versicherungsunternehmen teuerer werden:

  • Huk24
  • Öffentliche Oldenburg
  • SDK

Raucher zahlen zukünftig mehr bei den Versicherern:

  • Debeka
  • Öffentliche Braunschweig
  • Öffentliche Oldenburg
  • Stuttgarter

Hier hat die Versicherungsbranche natürlich auch die passenden Argumente: Man müsse „vorsichtig kalkulieren“, da man nicht wisse, „wie viele Männer und Frauen die neuen Unisex-Verträge abschließen werden.“ Für den Verbraucher heißt es nun, die verschiedenen Angebote genau zu vergleichen, um eine möglichst günstige Risikolebensversicherung mit besten Leistungen zu finden.

CosmosDirekt überzeugt im Risikolebensversicherung Test!

Der Risikolebensversicherung Test von Stiftung Warentest kann natürlich nur eine begrenzte Anzahl Berechnungen durchführen. Grundsätzlich ist die Höhe des Beitrags zur Versicherung von zahlreichen Faktoren abhängig, etwa „Eintrittsalter, Gesundheitszustand, Beruf und Bildungsstand sowie gefährliche Hobbys, Übergewicht, gesundheitliche Beeinträchtigungen oder Vorerkrankungen.“ Die Modellkundin im Risikolebensversicherung Test von Stiftung Warentest hat beispielsweise ein Alter von 34 Jahren, ist Nichtraucherin und möchte eine Versicherungssumme von 150.000 Euro abschließen.

Tatsächlich finden sich im Risikolebensversicherung Test auch nach Einführung der Unisex-Tarife für die Modellkundin noch Police für unter 100 Euro im Jahr. Dazu gehört der Tarif der CosmosDirekt. Der Modellkunde im Risikolebensversicherung Test kann hingegen aus vier Tarifen unter 100 Euro wählen, insofern er Nichtraucher ist. Wer raucht, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen. Hier zahlen Sie laut Risikolebensversicherung Test für einen vergleichbaren Versicherungsschutz schnell über 200 Euro pro Jahr.

Insgesamt wurden im Risikolebensversicherung Test von Stiftung Warentest „aktuelle Unisex-Beiträge von 36 Versicherern mit Angeboten aus dem Test im Sommer 2012 verglichen.“ Auffällig ist, dass die Beiträge für Frauen um rund 31 Prozent gestiegen sind, „die für Männer aber nur um neun Prozent gesunken sind.“ Damit Sie schlussendlich nicht zu viel für Ihre Risikolebensversicherung bezahlen, sollten Sie jedoch immer einen kostenlosen Versicherungsvergleich online verwenden und Ihren eigenen Risikolebensversicherung Test durchführen.

Risikolebensversicherung Test von Stiftung Warentest:

  • 36 Versicherer
  • Testsieger für Frauen (Nichtraucher) ist die CosmosDirekt
  • Männer (Nichtraucher) finden vier Tarife unter 100 Euro pro Jahr
  • Raucher zahlen schnell das Doppelte und mehr
  • Beiträge für Frauen sind um rund 31 Prozent gestiegen
  • Beiträge für Männer jedoch nur um neun Prozent gesunken

 

Auch Öko-Test kommt zu dem Schluss: Risikolebensversicherung ist teurer geworden!

Neben Stiftung Warentest hat auch Öko-Test einen Risikolebensversicherung Test mit den neuen Unisex-Tarifen durchgeführt. Auch hier hat der Risikolebensversicherung Test (02/2013) ergeben, dass die Beiträge im Schnitt gestiegen sind. Überprüft wurden „insgesamt 72 Risikolebensversicherungen für Nichtraucher und Raucher von 36 verschiedenen Anbietern.“ Für den Risikolebensversicherung Test von Öko-Test „wurden die Prämien für eine 20 Jahre laufende Absicherung von 250.000 Euro für eine(n) 30-jährige(n) kaufmännische(n) Angestellte(n), die/der nicht übergewichtig ist und keine gefährlichen Hobbys hat“ berechnet.

Testergebnis – Risikolebensversicherung Test von Öko-Test

Öko-Test kommt im Risikolebensversicherung Test zu dem Schluss, dass „Nichtraucher – ob Frau oder Mann – nach den neuen Unisextarifen aktuell im Durchschnitt knapp 200 Euro pro Jahr zahlen.“ Im Vergleich: Vor den Unisex-Tarifen gab es für Frauen Risikolebensversicherungen für etwa 155 Euro jährlich und für Männer etwa zu 219 Euro pro Jahr. Das bedeutet laut Risikolebensversicherung Test: Paare zahlen aktuell im Schnitt fünf Prozent mehr für die Versicherung. Für Paare, die rauchen, steigt der Beitrag sogar um bis zu 8,7 Prozent. Bisher konnten Raucherinnen Tarife für etwa 309 Euro pro Jahr abschließen und Raucher für 453 Euro jährlich. Mit den Unisex-Tarifen offenbart der Risikolebensversicherung Test, dass Raucher nun fast 414 Euro jährlich für einen guten Versicherungsschutz aufbringen müssen.

So kann Öko-Test mit dem aktuellen Risikolebensversicherung Test auch nur zu dem Schluss kommen, dass unterm Strich lediglich die Versicherungsunternehmen durch die Unisex-Tarife gewinnen. Unterdessen kritisieren Verbraucherschützer das Verhalten der Versicherer. „Unter dem Deckmäntelchen des Unisex die Prämiensumme insgesamt zu erhöhen, ist ein Schlag ins Gesicht der Verbraucher“, sagt Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten (BdV) aus Hamburg.

Risikolebensversicherung Test von Öko-Test:

  • 36 Versicherer mit 72 Angeboten für Raucher und Nichtraucher
  • Siebzehn Mal Rang 1. Sieben Nichtraucherangebote und zehn Rauchertarife erreichen den ersten Rang.
  • Bester Tarif für Nichtraucher: Tarif Basic der Zurich Life
  • Günstigster Tarif für Nichtraucher: Tarif ET-2 der Europa
  • Teilnahme am Risikolebensversicherung Test verweigert haben die Versicherer: Alte Leipziger, Basler, Generali, Helvetia, Iduna-Leben und Swiss Life.

Risikolebensversicherung Test Stiftung Warentest vs. Öko-Test

Stiftung Warentest Öko-Test
36 Anbieter im Test 36 Anbieter im Test
Modellberechnung für 34-jährige Verwaltungsfachangestellte ohne gesundheitliche Probleme, ohne Übergewicht, ohne gefährliche Hobbys. Versicherungssumme beträgt 150 000 Euro bei 20 Jahren Laufzeit. Modellberechnung für eine 20 Jahre laufende Absicherung von 250.000 Euro für eine(n) 30-jährige(n) kaufmännische(n) Angestellte(n), die/der nicht übergewichtig ist und keine gefährlichen Hobbys hat.
Tarife für unter 100 Euro pro Jahr Tarife ab knapp 200 Euro pro Jahr
Testsieger: CosmosDirekt Testsieger: Zurich Life und Europa
Beiträge für Frauen sind um etwa 31 Prozent gestiegen. Nichtraucher-Paare zahlen etwa fünf Prozent mehr.
Beiträge für Männer sind um etwa neun Prozent gesunken. Raucher-Paare zahlen etwa 8,7 Prozent mehr.

 

Was bedeutet das Testergebnis vom Risikolebensversicherung Test für Sie?

Je mehr Tests Sie sich anschauen, umso mehr unterschiedliche Ergebnisse werden Sie auch erhalten. Am Beispiel von Stiftung Warentest und Öko-Test können Sie sehen, dass beide Tester zu ganz verschiedenen Ergebnissen kommen. Das liegt in erster Linie an den unterschiedlichen Testbedingungen für den Risikolebensversicherung Test. Zwar kommen beide zu dem Schluss, dass die Unisex-Tarife im Schnitt teurer werden, gekürt werden jedoch ganz verschiedene Testsieger.

Lassen Sie sich von einem Risikolebensversicherung Test nicht verwirren. Grundsätzlich sollte der Risikolebensversicherung Test, ganz egal, wer ihn durchführt, nur als erster Anhaltspunkt für die Wahl Ihrer Versicherung dienen. Nutzen Sie zusätzlich immer einen kostenlosen und unabhängigen Versicherungsvergleich online, um die tatsächlich beste und günstigste Risikolebensversicherung für Ihren persönlichen Bedarf zu ermitteln. Ganz unabhängig vom Testsieger der verschiedenen Risikolebensversicherung Tests!

Hier erhalten Sie noch einmal die wichtigsten Merkmale der Risikolebensversicherung im Überblick, bevor Sie Ihren persönlichen Risikolebensversicherung Test durchführen.

Risikolebensversicherung im Überblick:

  • Was ist das für eine Versicherung?

Die Risikolebensversicherung ist eine Lebensversicherung, die lediglich das Risiko Tod versichert. Schließen Sie die Risikolebensversicherung ab und sterben Sie innerhalb der vereinbarten Laufzeit, erhält der Begünstigte der Versicherung eine zuvor festgelegte Versicherungssumme ausgezahlt.

  • Für wen ist die Risikolebensversicherung sinnvoll?

Die Risikolebensversicherung dient in erster Linie dazu, Hinterbliebene mit einem geringen oder gar keinem Einkommen finanziell abzusichern. Daher ist es immer für den Hauptverdiener einer Familie sinnvoll, eine Risikolebensversicherung abzuschließen. Nach dem Tode des Versicherungsnehmers sind dann Frau/Mann und Kinder finanziell geschützt.

Darüber hinaus wird eine Risikolebensversicherung auch dazu verwendet, um einen Kredit, beispielsweise eine Baufinanzierung, abzusichern. In diesem Fall wäre beim Tod des Versicherungsnehmers die die eigene Familie begünstigst, sondern die Bank. Oftmals ist bei Abschluss eines hohen Kredites ebenso der Abschluss einer Risikolebensversicherung verpflichtend.

  • Was passiert, wenn ich innerhalb der Laufzeit nicht sterbe?

Erleben Sie das Laufzeitende der Risikolebensversicherung, erlischt der Versicherungsschutz und Ihre Beiträge sind weg. Der Versicherer muss nur in Leistung treten, wenn Sie innerhalb der Laufzeit sterben. Das ist zwar ärgerlich um das gesparte Geld, aber dafür ist die Risikolebensversicherung auch besonders günstig. Im Grunde zahlen Sie nur einen Bruchteil der Summe, die Ihre Hinterbliebenen in Ihrem Todesfall erhalten, in die Versicherung ein. Das Risiko trägt hier die Versicherungsgesellschaft.

  • Kann ich meine Beiträge nach Laufzeitende auch zurück bekommen?

Jein. Sie können die Risikolebensversicherung allerdings mit einer zusätzlichen Sparfunktion abschließen. In diesem Fall erhalten Sie im Sterbe- oder Erlebensfall einen gewissen Betrag ausgezahlt. Allerdings wird die Lebensversicherung dann deutlich teuerer, da Sie beide Verträge (für den Todes- und den Erlebensfall) separat besparen müssen.

  • Lässt sich die Risikolebensversicherung kündigen?

Ja. Sie können die Risikolebensversicherung nach der Mindestlaufzeit (meist ein bis zehn Jahre) kündigen. Allerdings ist das nicht besonders ratsam. Sobald Sie den Vertrag kündigen, erhalten Sie nur den Rückkaufswert der Versicherung ausgezahlt. Dieser liegt jedoch deutlich unter der Höhe der bis dahin eingezahlten Beiträge. Schließen Sie eine Risikolebensversicherung ab, sollten Sie auch bis zum Ende der Laufzeit durchhalten und die Versicherung nicht vorzeitig kündigen.

  • Muss ich bestimmte Bedingungen für die Risikolebensversicherung erfüllen?

Nun ja, die Versicherungsunternehmen möchten natürlich das Risiko für eine Auszahlung genau abschätzen. Daher müssen Sie vor Abschluss einer Risikolebensversicherung einige Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand beantworten. Pflegen Sie risikoreiche Hobbys, arbeiten in einem gefährlichen Beruf oder haben bereits eine Vorerkrankung, wird die Versicherung für Sie teurer. Das Gleiche gilt für Raucher. Als Nichtraucher zahlen Sie einen deutlich geringeren Beitrag für die Risikolebensversicherung.

  • Wie finde ich eine gute Risikolebensversicherung?

Mittlerweile bieten zahlreiche Versicherungsunternehmen eine Risikolebensversicherung an. Hier sollten Sie immer genau die Leistungen und Preise vergleichen, bevor Sie sich für ein Versicherungsangebot entscheiden. Am einfachsten geht das mit einem unabhängigen Versicherungsvergleich online. Der Vergleich ist kostenlos und unverbindlich. Informieren Sie sich genau über die unterschiedlichen Tarife und lassen Sie sich am besten zusätzlich zum Versicherungsvergleich von einem unabhängigen Versicherungsberater beraten. Dieser kann Ihnen zuverlässig dabei helfen, die beste Police zum günstigsten Preis zu finden.

Eigenen Risikolebensversicherung Test mit kostenlosem Versicherungsvergleich durchführen!

Damit Sie die beste und günstigste Risikolebensversicherung für Ihre individuellen Bedürfnisse finden, sollten Sie einfach Ihren eigenen Risikolebensversicherung Test durchführen. Online mit einem passenden Versicherungsvergleich ist das ganz einfach. Für Ihren Risikolebensversicherung Test wählen Sie am besten immer ein unabhängiges Vergleichsportal aus, damit Sie auch tatsächlich zahlreiche verschiedene Tarife von unterschiedlichen Anbietern vergleichen können. Damit Ihnen der Risikolebensversicherung Test spielend gelingt, haben Sie zudem die Möglichkeit, eine kostenlose Beratung durch einen unabhängigen Versicherungsberater in Anspruch zu nehmen.

Die Risikolebensversicherung ist mit Ihren Versicherungsbedingungen, Leistungsausschlüssen und Gesundheitsfragen oftmals ziemlich kompliziert. Damit Sie den Überblick bei Ihrem Risikolebensversicherung Test behalten und aufkommende Fragen direkt zeitnah klären können, empfiehlt sich immer die Beratung durch einen unabhängigen Versicherungsberater. Selbstverständlich ist dieser Service kostenlos und unverbindlich. Sie entscheiden zu jedem Zeitpunkt selbst, ob Sie eine Risikolebensversicherung abschließen möchten oder nicht.

Nutzen Sie die kostenlose und unabhängige Beratung für Ihren Risikolebensversicherung Test und informieren Sie sich ganz unverbindlich über Ihre Möglichkeiten. Gemeinsam mit dem Berater lassen sich auch die Gesundheitsfragen problemlos beantworten, ohne in ein mögliches Fettnäpfchen zu treten. Selbstverständlich können Sie die gefundene Police auch direkt über Ihren Berater abschließen.

Informieren Sie sich ganz unverbindlich und ohne Haken über den idealen Versicherungsschutz für Ihre Familie. Für den individuellen Risikolebensversicherung Test und die kostenlose Beratung geben Sie einfach Ihre Adresse an und ein unabhängiger Versicherungsberater wird sich schnellstmöglich bei Ihnen melden. Nutzen Sie die kostenlose Beratung und lassen Sie sich umfassend zum Ergebnis aus Ihrem Risikolebensversicherung Test informieren.

Sie gehen kein Risiko ein und es entstehen Ihnen auch keine Kosten! Sie werden mit Sicherheit bei Ihrem Risikolebensversicherung Test schlussendlich gemeinsam mit Ihrem Berater eine optimale Versicherung finden, um Ihre Liebsten adäquat zu schützen.